Alles zum Snapchat Anzeigenmanager - Anzeigenziele, Formate, Targeting & Statistiken - Futurebiz.de

Alles zum Snapchat Anzeigenmanager – Anzeigenziele, Formate, Targeting & Statistiken

Der Snapchat Werbeanzeigenmanager wurde sukzessive ausgebaut und mit neuen und bestehenden Snapchat Features verknüpft. Speziell im Bereich des Programmatic Advertising hat sich bei Snapchat Anzeigen einiges getan. Im Artikel zeigen wir euch sämtliche Funktionen vom Snapchat Anzeigenmanager. Wie ihr sie nutzt und für welche Marketingziele Snapchat Anzeigen geeignet sind.

Snapchat Anzeigenmanager – Was ist möglich?

Wer sich mit dem Facebook oder Twitter Anzeigenmanager auskennt, wird auch im Snapchat Werbeanzeigenmanager viele bekannte Funktionen und Einstellungen finden.

Snapchat Anzeigenmanager-Übersicht-Funktionen

Der Snapchat WAM ist in vier Bereiche unterteilt:

Create – Hier werden Snapchat Anzeigen und Snapchat Inhalte produziert
Manage – Neben dem Bereich Create werdet ihr hier die meiste Zeit verbringen und eure Anzeigen verwalten. Auch Informationen zum Snapchat Pixel sind hier einsehbar
Assets – Hier findet ihr Beispiele und Vorlagen für Snapchat Anzeigen und könnt eigene Zielgruppen analog zu den Facebook Audience Insights erstellen.
Settings – Sämtliche Einstellungen und die Verwaltung eures Snapchat Anzeigenkontos erfolgen hier.

Snapchat Anzeigen erstellen

Im Snapchat Anzeigenmanager stehen zwei Wege für die Erstellung von Anzeigen zur Auswahl. Quick & Easy und Advanced Create. Beide Abläufe haben ihre Vor- und Nachteile. Für kleinere Kampagne könnt ihr gerne den Quick & Easy Ansatz wählen. Wird es komplexer, dann solltet ihr die vielfältigeren Einsatzmöglichkeiten nutzen. Quick & Easy ist dabei nicht mit der Facebook Boost Funktion vergleichbar. Der Aufbau ist reduzierter, aber der Funktionsumfang nicht so stark wie beim Facebook Boost reduziert.

Den entscheidenden Unterschied seht ihr direkt im ersten Schritt.

Snapchat-Werbeanzeigenmanager-anzeigen-erstellen

Der Snapchat Anzeigenmanager bietet euch einmal einen Einstieg nach Format und einen nach Ziel. Das kann zum gleichen Ergebnis führen, wir empfehlen aber immer zuerst das Ziel der Anzeigenkampagne auf Snapchat zu definieren. So erhält eure Kampagne mehr Struktur und ihr konzentriert euch von Anfang an auf die richtigen Formate und Ergebnisse.

Snapchat Anzeigeformate

Drei Anzeigenformate stehen bei Snapchat im Vordergrund und bietet viele kreative Möglichkeiten. Wichtig ist, wir sprechen hier vom Snapchat Anzeigenmanager. Es gibt weitere Formate und Targetingoptionen, die dann aber nur über das Snapchat Sales Team zur Verfügung stehen. Oftmals ist das aber nicht nötig und ihr findet im Anzeigenmanager genug Möglichkeiten.

Snapchat Anzeige

Foto oder Videoanzeigen mit Call to Action. So können über diverse Swipe-Up Ansätze entweder Traffic oder Leads generiert werden.

Snapchat Story Anzeige

Die Bezeichnung ist etwas verwirrend. Snapchat Story Anzeigen ermöglichen euch die Schaltung von Anzeigen mittels Teaser im Snapchat Discover Bereich als Story. Die Darstellung der Anzeige erfolgt in Form von Kacheln. Dabei werden die Anzeigen beispielsweise rechts oben bei „For you“ ausgespielt. Bis zu 20 Elemente könnt ihr eurer Snapchat Story Anzeige hinzufügen. Das ist nur in wenigen Fällen sinnvoll. Hier heißt es eindeutig, weniger ist mehr.

Snapchat-Anzeigen-Story-Elemente-Anzeigenmanager

Snapchat Filter Anzeigen

Snapchat Filter Anzeigen werden im Kamera-Karussell von Snapchat veröffentlicht. Wichtig: Snapchat Filter sind keine Snapchat Lenses. Sie werden erst dann aktiv, wenn das Foto oder Video erstellt wurde. Bei Snapchat Lenses ist es das umgekehrte Prinzip. Eine Lens wird für die Erstellung eines Fotos oder Videos genutzt. Filter Anzeigen um diese Inhalte zu bearbeiten.

Die meiste Zeit werdet ihr mit Snapchat Anzeigen verbringen, die zwischen und während dem Konsum von Snapchat Stories geschaltet werden. Filter Anzeigen sind für regionale Kampagnen und Veranstaltungen spannend und Snapchat Story Anzeigen sehe ich eher als Ergänzung zu anderen Snapchat Aktivitäten.

Das Design eures Snapchat Filters benötigt eine Größe von 1080 by 2340 Pixel (max. 300 kb)

Snapchat Anzeigenziele

Der Einstieg über Snapchat Anzeigenziele ist erstmal unabhängig von verfügbare Anzeigenformaten. Je nachdem welches Ziel ihr wählt, stehen euch aber natürlich nur die passenden Formate zur Verfügung. Das gleiche Prinzip wie bei Facebook Anzeigen und im Facebook Werbeanzeigenmanager.

Die Snapchat Anzeigenziele unterteilen sich in drei übliche Bereiche und bieten euch viele Möglichkeiten.

Awareness – Steigerung der Awareness für eure Marke, Unternehmen und Produkte
Consideration – Hierzu zählen App Install ADs, Aktivierung von bestehenden App Nutzern, Generierung von Leads und Traffic, Videoaufrufe und Interaktionen
Conversions – Auch Snapchat bietet einen eigenen Pixel an. Möchtet ihr Kampagnen mit dem Ziel Website Conversions schalten, dann benötigt ihr einen Snapchat Pixel.

Snapchat-Anzeigen-Ziele

Snapchat Anzeigen erstellen – Schritt für Schritt Anleitung

Um euch sämtliche Optionen zu zeigen, spielen wir jetzt die Erstellung eine Snapchat Anzeigenkampagne mit dem Ziel Traffic einmal Schritt für Schritt durch. Je nach Format und Creative gibt es einzelne Einstellungen, welche von Fall zu Fall wichtig werden können.

Snapchat Anzeigen – die richtigen Placements wählen

Ihr könnt zwei Einstellungen bei den Placements setzen. Einmal wo die Anzeige geschaltet werden soll (Stories, User Stories, Discover) und in welchen Themenfeldern. Beziehungsweise in welchen nicht.

Snapchat-Anzeigen-Auswahl-Placements

Natürlich empfiehlt Snapchat „um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen“, sämtliche Placements zu nutzen. Hier solltet ihr testen, welche Placements für euch funktionieren und wie die Performance innerhalb der einzelnen Placements ausfällt. In unserem Beispiel sind Snapchat Filter Anzeigen nicht dabei, da sie das Ziel Traffic nicht unterstützen.

Für alle Anzeigen kann festgelegt werden, ob sie Sharable sein soll oder nicht. Ist Sharable deaktiviert, kann die Anzeigen nicht auf Snapchat geteilt und verschickt werden. In den meisten Fällen spricht alles dafür, die Share-Funktion der Anzeigen zu aktivieren.

Snapchat Anzeigen – das Targeting

Das Targeting auf Snapchat ist nicht so detailliert wie auf Facebook. Klar. Dennoch gibt es einige Möglichkeiten und Snapchat bietet euch verschiedene vordefinierte Zielgruppen an, welche auf bestimmten Aktivitäten und Interessenprofilen basieren.

Snapchat-Anzeigenmanager-Targeting

Die Basics, wie Targeting nach Land, Sprache, Geschlecht und Alter sind natürlich mit dabei. Ihr müsst allerdings mit Altersgruppen arbeiten und könnt nicht so genau targeten wir auf Facebook.

Je nachdem welches Targeting ihr einstellt, liefert euch Snapchat eine Reichweitenprognose. Da wir auf Traffic gehen, ist der Wert eine Hilfe, wir wollen aber wissen, mit wie vielen Klicks oder Swipe Ups wir planen können und was uns ein Klick dann auch wirklich kostet. Auch hier gibt Snapchat eine Prognose ab.

Snapchat Audience Insights

Wie in der Übersicht des Snapchat Anzeigenmanagers angedeutet, können Zielgruppen im Bereich Assets im Vorfeld angelegt, gespeichert und für Anzeigenkampagnen ausgewählt werden. Mit dem Audience Tool von Snapchat solltet ihr euch auf jeden Fall befassen. Einmal um Snapchat Zielgruppen zu erstellen, aber auch um einen Überblick über Snapchat zu erhalten.

snapchat-anzeigenmanager-audience-statistiken

Snapchat Anzeigen – Laufzeit, Budget und Performance Prognose

Ihr könnt ein Tages- und Laufzeitbudget definieren. Basierend auf dem Budget und dem Targeting, gibt euch Snapchat eine Prognose zur Performance der Anzeige aus. Neben einem automatisierten Gebot könnt ihr also den Preis pro Klick selbst definieren und optimieren. In unserem Beispiel liegt der Preis pro Klick/Swipe Up laut Snapchat zwischen € 0,48 und € 1,19. Bis zu 171 Swipe Ups sollen pro Tag generiert werden. Da ist sicher noch etwas Luft nach oben.

Snapchat-Werbeanzeigenmanager-budget-laufzeit

Da fehlt doch noch was? Snapchat Creative erstellen

Habt ihr das Targeting definiert, die Placements überprüft, Laufzeit und Budget festgelegt, geht es an die Gestaltung der Anzeigen. Wer mit Instagram Story ADs arbeitet, ist im Vorteil und kann von den Erfahrungen profitieren. So groß wie die Verwirrung um Snapchat in 2015 und 2016 war, ist sie aber in 2018 nicht mehr. Zusätzlich bietet Snapchat Vorlagen an, die ihr nach Anzeigenziel filtern und adaptieren könnt.

Snapchat-Anzeigen-Vorlagen-Creative

Das sollte nicht die Regel sein, aber wer sich erstmalig mit Snapchat Anzeigen befasst, findet hier vielen hilfreichen Input. Speziell wenn es um Stories geht (nicht nur bei Snapchat Anzeigen) sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Man darf aber auch nicht vergessen, dass es sich um eine Anzeige mit einem definierten Ziel handelt. Die Vorlagen haben je nach Ziel bestimmte Elemente, die ihr an euer Unternehmen anpassen könnt. Der Timer dient als zusätzliche Orientierung.

Zusätzlich können im Snapchat Publisher Vorlagen angelegt werden, die ihr je nach Ziel leicht anpassen könnt.

Hier noch eine Übersicht der Snapchat Anzeigenspezifikationen:

Snapchat-Anzeigen-Spezifikationen

Snapchat Anzeigen – Auswertung und Performance

Ist die Anzeige erstellt, könnt ihr unter Manage ADs die Performance eurer Anzeigen verfolgen. Snapchat stellt dabei eine Fülle von Statistiken zur Verfügung. Wie ihr es von Facebook kennt, könnt ihr in der Auswertung auswählen, welche Kennzahlen für euch besonders wichtig sind.

Snapchat-Anzeigenmanager-auswertung-kennzahlen

Fazit Snapchat Anzeigenmanager

Der große Hype um Snapchat ist vorbei. Bei der richtigen Zielgruppe bietet der Snapchat Anzeigenmanager jedoch viele Möglichkeiten. Sowohl bei der Auswahl von Zielen, den Formaten und der Auswertung. Entscheidend ist, ob Snapchat zur Erfüllung eurer Marketingziele einen Beitrag leisten kann und wie die Performance im Vergleich zu anderen Kanälen ausfällt.

Wenn man es allerdings nicht ausprobiert, dann wird man diesen Vergleich auch niemals haben. Wie immer empfiehlt es sich, mit einem kleineren Budget zu starten und die Möglichkeiten von Snapchat auszutesten. Stimmen die ersten Ergebnisse, dann ist Snapchat ein spannender Kanal und eine hilfreiche Ergänzung zu anderem Social Media Advertising Kanälen.

Um euch einen Überblick zur Nutzung und zur Aktivität auf Snapchat zu verschaffen, empfehlen wir euch unsere Übersicht zu den Snapchat Statistiken 2018.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.