Facebook Instagram Social Media

500 Mio. Nutzern für Instagram Stories, WhatsApp Status & Facebook Stories

Über den Erfolg von Instagram Stories lässt sich nicht streiten. WhatsApp Status erfreut sich auch großer Beliebtheit und irgendwie haben es Facebook Stories auch geschafft, von mehr als 500 Mio. Menschen täglich genutzt zu werden.

Der 500 Mio.Club von Facebook

Nutzung und aktives Teilen oder Interagieren mit Inhalten sind natürlich zwei paar Schuhe. 2,1 Mrd. Menschen nutzen Facebook, WhatsApp oder Instagram jeden Tag. Ein Viertel der täglichen Nutzer verwendet somit auch Stories.

Das Ziel wird sein, diesen Wert auf 50 % und so weiter zu erhöhen. Für Facebook hat dies aus unterschiedlichen Gründen Vorteile. Facebook kommuniziert seit einiger Zeit übergreifende Nutzerzahlen für Facebook, Instagram und WhatsApp. Alle drei Plattformen haben Stories und alle drei Plattformen werden Story Anzeigen unterstützen. Um Story ADs möglichst effektiv ausspielen zu können, möchte Facebook die Anzeigen natürlich gerne auf allen drei Plattformen veröffentlichen. Den Ansatz kennt ihr von den unterschiedlichen Anzeigen Placements auf Facebook.

Stories, Gruppen und Chats wachsen mit Abstand am stärksten

Schon bei vergangenen Quartalsberichten hat Mark Zuckerberg mehrfach betont, dass die Zukunft von Facebook in Stories, Gruppen und Messaging Apps liegt. Diese Aussagen werden wiederholt, bekräftigt und mit imposanten Zahlen (1,5 Mrd. Stories Nutzer) belegt.

„We already see that messages, small groups and stories are by far the fastest growing areas of online communication.“

Mark Zuckerberg, 24. April 2019

Stories, Direktnachrichten/Chats und kleine Gruppen wachsen mit Abstand am schnellsten. Die Kommunikation im Facebook Kosmos verlagert sich von den Feeds in Stories und private Bereiche.

Inhalte sind nur noch so lange wie nötig verfügbar

In seinem Statement geht Mark Zuckerberg auch auf den Fokus auf Privatsphäre ein, welcher die Zukunft von Facebook bestimmen soll. Das ist alles noch nicht konkret, aber es gibt bereits einige interessante Ansätze und Richtungen, in die Mark Zuckerberg denkt. Dauerhafte Sichtbarkeit oder Verfügbarkeit von Inhalten und Nachrichten. Also der Ansatz von Stories.

„Reducing permanence. You shouldn’t have to worry about what you share coming back to hurt you later, so we won’t keep around messages or stories for longer than necessary.“

Mark Zuckerberg über die Zukunft von Facebook

Das erinnert wieder einmal an Snapchat, die Chatnachrichten nicht aufheben und langfristig verfügbar halten. Facebook hat eine ähnliche Funktion auch schon getestet und die Ergebnisse scheinen vielversprechend gewesen zu sein.

Wir haben also das immer stärkere Wachstum von Stories. Nicht mehr nur auf Instagram, sondern auch auf Facebook. Dann haben wir die Verlagerung hin zu einer privateren Online Kommunikation und einer begrenzten Verfügbarkeit von Inhalten und Nachrichten. Große Veränderungen, wenn man einmal nur ein paar Jahre zurückdenkt.

Ihr werdet es sehr wahrscheinlich schon machen. Wenn nicht, dann beschäftigt euch mit Messaging Apps, Stories und Messaging in Stories und privater Kommunikation in sozialen Netzwerken. Schaut dabei auch auf andere Netzwerke und Apps wie Snapchat, Twitter oder TikTok. Das macht Facebook auch.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.